Pfarre Bad Ischl




Tagesablauf


Orientierungs.- und Konzentrationsphase:

Wenn ein Kind in die Gruppe kommt, orientiert es sich zu nächst an den Gegebenheiten. Gibt es etwas Neues. Wer ist schon da? Mit wem kann ich wo spielen? Kinder schauen, beobachten und probieren aus. In dieser Zeit ist es wichtig, mit den Kindern zu sprechen und ihnen genügend Aufmerksamkeit zu schenken.

Das Kind widmet sich intensiv einer Tätigkeit. Spezielle Angebote, von uns vorbereitete Schwerpunkte, treten in den Vordergrund. Dazu gehören Turnstunden, Rhythmikeinheiten, sprachliche Angebote, Stilleübungen, musikalische Angebote, Tänze, Kreisspiele, Spiele zur kognitiven Förderung….und noch vieles mehr.

Morgenkreis:

Kinder räumen die Spielbereiche in denen sie sich aufgehalten haben ordentlich zusammen. Wir versammeln uns in der Sitzecke zum Morgenkreis. Wir singen Lieder, besprechen den Tag, halten Kinderkonferenzen ab, besprechen den Tag, das Programm, zukünftige Aktivitäten und schauen wer von den Kindern fehlt.

 

Gemeinsame Jause:

Nach intensiver Beschäftigung kommt die Erholungsphase zu tragen. Wir richten uns die Jausentische schön her und genießen in Ruhe und bei netten Tischgesprächen unsere Jause.

Aktivitäten/Angebote:

Meist in Kleingruppen werden Angebote gesetzt, welche sich auf das aktuelle Thema beziehen. Je nach Wetterlage nutzen wir auch diese Zeit für Ausflüge in die nähere oder weitere Umgebung.

Ausklangsphase / Abholzeit :

Begonnene Tätigkeiten von der Freispielzeit können zu Ende gebracht werden. Gerne schließen wir den Tag aber auch noch mit einer gemeinsamen Aktivität, einem Lied oder Kreisspiel.

Mittagessen für die Mittagskinder:

Mittagskinder waschen sich die Hände und kommen zum Essen in die Küche. Eine gemütliche fam. Atmosphäre beim Mittagessen ist uns ein großes Anliegen.

2. Abholphase oder Mittagsruhe für unsere müden Kinder

Die Ganztagskinder genießen die Ruhe der nächsten Stunde. Die jüngeren Kinder können zum Rasten in den Ruheraum gehen und sich bei einer Geschichte oder ruhigen Musik erholen.

Nachmittagszeit

Die Kinder die gerastet haben kommen wieder in den Gruppenraum und die Nachmittagskinder treffen ein. Die Kinder beider Gruppen sind nun in einem Gruppenraum zusammengefasst und werden von einer Pädagogin betreut. Tätigkeiten vom Vormittag werden fortgesetzt, Freispiel wird angeboten, der Garten und der Turnsaal werden genutzt. Während dieser Zeit können die Kinder jederzeit ( nach Vereinbarung ) abgeholt werden. Manchmal ist aber auch alles ganz anders. Spontanität und Flexibilität sollen nicht in einem Zeitrahmen ersticken.