Pfarre Bad Ischl




Katholische Frauenbewegung


Kath. Frauenbewegung Veranstaltungen

Es ist an der Zeit, dir Zeit zu nehmen. Zeit für dich. Um Kraft zu tanken. Neues zu entdecken. Dich auszutauschen. Um Spaß zu haben.

Wir laden dich herzlich ein, dies bei einem unserer Angebote zu tun und freuen uns darauf, besondere Momente mit dir zu teilen. Nimm dir die Zeit. Zeit zu leben.

Mittwoch, 18. Oktober 2017 – Frauenliturgie in der Sakramentenkapelle,

Beginn 20.00 Uhr

Wir wollen versuchen, Gott im Alltag zu entdecken. Durch  entsprechend ausgewählte Texte, Lieder und Symbole möchten wir unsere Erfahrungen ausdrücken und auch anregen, Gedanken auszutauschen. Wir wollen die Lebendigkeit und Sinnlichkeit des Frau-Seins einbringen und die Bibel auch einmal aus der Sicht der Frau betrachten.

Gemeinsames Feiern bewirkt auch gemeinsame Erinnerung – die verbindet.

Montag,  30. Oktober 2017 – Dekanatsimpulstreffen,

Pfarrsaal Ebensee, Beginn 19.00 – 22.00 Uhr

In wenigen Sätzen auf den  Punkt gebracht, was die Katholische Frauenbewegung ist: das erwartet dich bei dem Impulstreffen. Gemeinsam entdecken wir das Profil, den Nutzen und die Werte der größten Frauenorganisation Oberösterreichs.

Zielgruppe: Mitglieder der kfb und alle interessierte Frauen, die etwas für Frauen in ihrer Region bewegen und sich dazu mit Gleichgesinnten vernetzen wollen.

Samstag, 11. November 2017 – Kleider tauschen Leute

Pfarrheim 1. Stock, 14.00  – 17.00 Uhr

Kleider tauschen schont Ressourcen und setzt ein Zeichen gegen Wegwerfmentalität.

Vieles zieht man nicht mehr an, zum Wegwerfen sind die Sachen zu schade, aber jemand anderer freut sich darüber!

Es können bis zu 10 Stücke gebracht werden – Kleidung, Schuhe, Tücher, Taschen, Accessoires, …. Bitte nur gewaschene und gut erhaltene Kleidung!!

Die Stücke werden 1:1 getauscht. Das heißt für jedes mitgebrachte Teil gibt es einen Stempel im Tauschpass (bekommst du vor Ort), mit dem man wieder ein anderes Teil erwerben kann.

Es gibt keine Bewertung nach  Punkten, jedes Teil ist gleichwertig

Für eingetauschte Ware kann keine Haftung übernommen werden.

Stücke, die nicht getauscht wurden, müssen wieder mitgenommen werden.

Ablauf:   14.00 bis 14.45: Ankommen, Abgabe der mitgebrachten Stücke, Kaffee

Ab 15.00: Schmökern und Tauschmöglichkeit

16.30 bis 17.00: Rückgabe der nicht getauschten Stücke

Mittwoch, 29. November 2017 – Adventkranz binden

Pfarrheim, 2. Stock, Beginn 19.00 Uhr

Material bitte selber mitbringen.

Sommer 2017

Unser Ausflug führte uns heuer an den Attersee in das GLÄSERNE Tal. In Weißenkirchen trafen wir Herbert Saminger und Bernhard Stimpfl Abele – unsere kompetenten Reiseleiter am Vormittag. Ausgehend vom Museum „Freudenthaler Glas“ begann die Wanderung hinein nach Freudental. Entlang des Weges boten sich vielfältige Möglichkeiten das faszinierende Material GLAS und die Geschichte, der einst bedeutenden Glasmachersiedlung Freudenthal, zu entdecken. (www.dasglaesernetal.at) Mittagessen mit wunderbarer Aussicht gab es am Lichtenberg, später unternahmen wir eine Schifffahrt am Attersee. Nach einem spirituellen Impuls in der Wallfahrtskirche „Maria Attersee“ ließen wir den Tag am Mondsee gemütlich ausklingen.

 

Impulstreffen der Kath. Frauenbewegung am 16. November 2016 in Bad Ischl:

Weil`s gerecht ist: FAIRändern wir die Welt!

Sommer 2016: Ausflug ins Waldviertel

Zum Abschluss des Arbeitsjahres unternahmen 23 Frauen einen Ausflug ins Waldviertel.

Eine Führung durch die WALDVIERTLER WERKSTÄTTEN in Schrems gab uns einen tiefen Einblick in die Schuhproduktion, sowie in die Philosophie des Unternehmens von Heini Staudinger. In der Produktionsstraße der Waldviertler Schuhwerkstatt konnten wir uns überzeugen wie viel handwerkliches Geschick, technisches Know How im Umgang mit den Maschinen und letztlich wie viel Ausdauer und Arbeit in der Herstellung eines echten Waldviertlers stecken.

Krönender Abschluss unserer Besichtigungstour war der Waldviertler Werksverkauf, bei dem wir Gelegenheit hatten, uns durch das gesamte Schuhsortiment zu probieren …um den einen oder anderen Waldviertler auch  mit nach Hause zu nehmen.

„Wie aus Liebe zu Natur und Handwerk feine Produkte entstehen“ – um das herauszufinden machten wir uns auf den Weg nach Sprögnitz zur Firma SONNENTOR. Bei einem kurzweiligen Betriebsrundgang durch das Betriebsgelände und die Produktionsstätten erfuhren wir, wie das alles so funktioniert bei Sonnentor: Bio, Handarbeit und der weltweite Export vom Waldviertel aus. Begleitet vom Duft der Gewürze wurde das eine oder andere Kräutergeheimnis gelüftet, mit dem die vielen fleißigen Hände die Schätze der Natur in köstliche Produkte verwandeln. Den Abschluss bildete die Einladung zum genüsslichen Verkosten einiger Sonnentorprodunkte.

FREITAG, 1. APRIL 2016 :

Erzählen ist eine Reise...ist Abenteuer und Magie.

Viele Besucher machten sich auf die Reise und  erlebten unter dem Titel „Misst!“ Erzähltheater vom Feinsten!

Seit der Sache mit Adam und Eva herrscht eine gewisse Missstimmung zwischen Mann und Frau. Müssen die Männer denn eigentlich immer und überall die Ersten sein?

Was ist wirklich dran an der Geschichte mit der Rippe? Und überhaupt: war nun die Henne zuerst da oder das Ei?

Saga Susa und Josef Mitschan erzählten  witzige, wilde, wahre Geschichten...Geschichten voller Missverständnisse und Missgeschicke.

Aktion Familienfasttag 2016

Wirtschaft FAIRändern – solidarisch leben  – unter diesem Motto steht die Aktion Familienfasttag der kath. Frauenbewegung. Besonderes Augenmerk legen wir heuer auf die Tatsache, wie Frauen durch das exzessiv auf Gewinn und Wachstum ausgerichtete Wirtschaftssystem „unter die Räder kommen.“

„Geht`s der Wirtschaft gut, geht`s den Menschen nämlich noch lange nicht gut!“ rückt die Vorsitzende der kfb Österreichs Veronika Pernsteiner einen alten Werbeslogan zurecht.

 

Tag für Tag verrichten vor allem Frauen überall auf der Welt viele Arbeiten, die nicht entlohnt werden: Sie organisieren den Familienhaushalt, sie erziehen die Kinder, sie pflegen Angehörige und Vieles mehr. Die Reproduktions- und Sorgearbeit trägt wesentlich zum Wohlstand einer Gesellschaft bei und trotzdem wird sie als „unwirtschaftlich“ gesehen.

70 % der unbezahlten Arbeit weltweit liegt in Frauenhänden.

Somit sind es oft die Frauen, die als „Airbags“ ihrer Gesellschaft wirtschaftliche und soziale Not abfedern müssen, weil der Staat mit fehlgeleiteter Budgetpolitik versagt.

 

Die kfb unterstützt Frauenprojekte in den Ländern des Südens, die genau das im Auge haben – eine geschlechtergerechte Budgetpolitik  die einen großen Beitrag zu einer gerechteren Verteilung leisten kann.

 

Nach den Gottesdiensten am 14. Februar  wurde zum Fastensuppen-Essen eingeladen. Frauen kredenzten Suppen und frisches Brot.

Für die Spenden von € 1.425,--  sagen wir herzlichen Dank! www.teilen.at

Wir über uns

Homepage: www.dioezese-linz.at/kfb

Die Katholische Frauenbewegung ist eine Gemeinschaft bewegter Frauen, die ihre Talente einsetzen, um ihr Leben positiv und wertvoll zu gestalten.

Frauen erleben in der kfb, dass unterschiedliche Lebensformen und –situationen zu einem geglückten Leben führen können. Singles, Ehefrauen, Mütter, Ordensfrauen, Witwen, Geschiedene, Alleinerziehende, Kinderlose, Hausfrauen, Erwerbstätige,… lernen gegenseitige Akzeptanz und Toleranz.

Die kfb unterstützt Frauen, die Vielfalt ihrer Begabungen und Interessen zu entdecken und weiter zu entwickeln. Frauen werden ermutigt, ihre Fähigkeiten in Familie, Wirtschaft, Politik und Kirche einzusetzen.

Wenn wir nichts
bewegen,
wer dann?

Pfarrteam

Frauenrunden in der Pfarre werden nun schon seit vielen Jahren angeboten. Wir versuchen, möglichst viele Bereiche anzusprechen, die das Leben und die Persönlichkeiten von Frauen heute prägen und so in Kommunikation mit der Vielfalt menschlichen Daseins zu treten.

Jeden 1. Freitag im Monat laden wir zur Frauenmesse in die Pfarrkirche ein.  Wir möchten ein vielfältiges Programm mit interessanten Referenten und Referentinnen anbieten.

Das Angebot soll Frauen  verschiedenen Alters und Lebensphasen ansprechen. Jedoch kommen auch Geselligkeit, Gemeinschaft und Spaß nicht zu kurz.

Katholische Frauenbewegung Gruppenfoto
Edith Mathes, Mag. Birgit Thumfart, Rita Moser,Angelika Wiesauer,Gabriele Müllegger-Moser