Pfarre Bad Ischl




Trauung und Hochzeit


Das Sakrament der Ehe

Alle Paare, die ihre Beziehung in den größeren Kontext des Lebens als Christen sind eingeladen, kirchlich zu heiraten. Ihr Miteinander als Mann und Frau in guten und in schlechten Zeiten, in Gesundheit und Krankheit soll für die Welt zu einem Zeichen werden, zu einem heiligen Zeichen, die Kirche nennt es ein Sakrament.

Wer kann kirchlich heiraten?

Wenn kein Eheband besteht und sie gewillt sind in Freiheit zu diesem Partner in umfassenden Sinne ja zu sagen. Im Trauungsprotokoll, das mit dem Priester aufzunehmen ist, bestätigt das Brautpaar dies mit ihrer Unterschrift.

Als Dokumente ist dabei ein erneuerter Taufschein nötig. Eine ehemals standesamtliche Ehe, die gelöst wurde  ist kein Ehehindernis. Vor der kirchlichen Trauung ist die standesamtliche Eheschließung vorgesehen.

Wer hält die Trauung?

Für die Paare aus der Pfarre sind Priester aus der Pfarre zuständig, bzw. auch der Diakon. Paare, die von auswärts kommen, sollen nach Möglichkeit selbst den Trauungspriester mitbringen.

Ort der Trauung ?

Der bevorzugte Ort ist die Pfarrkirche. Viele Hochzeiten sind auch in der Kalvarienbergkirche. Es ist auch möglich in einer anderen Pfarre bzw. Kirche zu heiraten.

Ehevorbereitung

Eine Form der kirchlichen Ehevorbereitung gilt als verbindlich. In Bad Ischl wird 6x im Jahr eine Ehekursvorbereitung im Pfarrheim angeboten.

Nähere Auskünfte dazu finden sie unter www.beziehungleben.at

Anmeldung per Mail an: beziehunglebendioezese-linzat oder
telefonisch unter 0732 / 7610 - 3519